Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Rezensionen mehr »
Kohletabletten
Ich finde diese Kohletabletten richtig gut und einfach in de
5 von 5 Sternen!

Kohletabletten

Kohletabletten
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Lieferzeit: 3-8 Werktage
Art.Nr.: HS-55
GTIN/EAN: 4250209804237
Bewertungen: (7)
ab 1,95 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Größe


Produktbeschreibung

Eine Rolle, bestehend aus 10 Kohletabletten

 

Anwendung:

Nehmen Sie ein feuerfestes Gefäß und geben Sie etwas Sand hinein, da es sehr heiß werden kann durch die Kohle.

 

Dann stellen Sie eine Kohletablette aufrecht in den Sand und zünden Sie an einer Seite an. Durch den Selbstzündemechanismus fängt bald die ganze Kohle an zu glühen.

 

Wenn sich an der Oberfläche eine grau-weiße Schicht bildet , können Sie die Tablette umlegen, mit der Mulde nach oben.

 

Sie brauchen sich nicht stressen und können sich bei allem ruhig Zeit lassen, da die Kohle sehr lange brennt (ca. 1 Std.) und genügend Zeit bleibt.

 

In die Mulde geben Sie dann ein wenig von dem Harz , den Kräutern oder was Sie verräuchern wollen. Diese Stoffe verglimmen und es bildet sich Rauch, der formenreich nach oben steigt.

 

Dosieren Sie vorsichtig und legen Sie lieber später wieder nach.

Die Kohle selber trocken aufbewahren.


Kundenrezensionen:

Autor:  am 11.01.2013     Bewertung:5 von 5 Sternen!

Brauchbar, nur etwas schnell verglüht

Autor:  am 26.01.2012     Bewertung:4 von 5 Sternen!

Hallo, die Räucherung mit den Tabletten ging hervorragend.

Autor:  am 18.03.2011     Bewertung:5 von 5 Sternen!

brennt gut an

Autor:  am 18.03.2011     Bewertung:4 von 5 Sternen!

schöne Schale

Autor:  am 25.02.2011     Bewertung:5 von 5 Sternen!

Super, funktioniert prima!

Autor:  am 10.01.2011     Bewertung:5 von 5 Sternen!

sehr gut, brennen gut an

Autor:  am 09.09.2010     Bewertung:5 von 5 Sternen!

Ich finde diese Kohletabletten richtig gut und einfach in der Anwendung. Da ich sehr viel auch mit Kräutern räuchere, brauche ich die Kohle. Es stimmt, was Frau Maila V. geschrieben hat, dass es mit dem Räuchersieb und Weihrauch zu einem feineren Geruch kommt. Aber das ist auch ein Zwischending zwischen Räuchern und Duftlampe. Wer richtig Rauch braucht, der kommt um die Kohle nicht herum. Und es gibt ja auch das Thema des Aus-Räucherns, des Reinigens usw. Und da braucht man diesen Rauch unbedingt!


Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Magische Räucherungen - Set

Weihrauchmischungen mit Kräutern usw.

Magische Räucherungen Sortiment.

7 Beutelchen mit Anleitung:

Vollmond Weihrauch

Reinigungs Weihrauch

Liebes-Weihrauch

Schutz- und Segens-Weihrauch

Altar Weihrauch

Erfolgs-Weihrauch


Im Altertum war Weihrauch (=Olibanum) das bedeutendste Räucherharz überhaupt. Alte Bezeichnungen für Weihrauch waren unter anderem "Tränen der Götter". Oder die alten Ägypter nannten die Harzperlen des Weihrauchs den „Schweiß der Götter“. Vor dreitausend Jahren gab es bereits feste Handelswege, die Weihrauchstraßen, die das kostbare Harz nach Ägypten brachten.

Das deutsche Wort "Weihrauch" vermittelt die spirituelle und religiöse Bedeutung von "heiliger Rauch" - dieselbe Wortwurzel, die ja auch in Weihnacht zu finden ist.

Die praktischen Erfolge waren wohl zahlreich genug, dass das teure Mittel auch noch im Mittelalter als Medizin eingesetzt wurde, so auch von Hildegard von Bingen.



Dass Rauch von bestimmten Pflanzen auf das Geistesleben der Menschen einwirkt, war schon zu Höhlenzeiten erkannt worden und wurde deshalb kultisch bedeutsam. In dem Rauch oder Geruch erkannte man das Wirken der Geister oder Götter. Er wurde als magisch erlebt.

Das Entzünden von Räucherwerk gehört zu den ältesten rituellen Praktiken der Menschheit.
Schamanen versetzten sich mit dem aufsteigenden Rauch bestimmter Hölzer, harze und Blätter in Trance, Seherinnen inhalierten den Rauch von bewußtseinsverändernden Stoffen, um in Ekstase zu verfallen. Priesterinnen und Priester verbrannten Harze, um Kontakt zu den Göttern und Göttinnen herzustellen.
Mit Weihrauch wurden Dämonen beschworen oder vertrieben.
Bauwerke und Tempelanlagen wurden damit geweiht und gereinigt.
Auch Kranke oder Besessene konnten damit geheilt werden.
(Von Dr. Christian Rätsch: Auszug aus seinem Buch "Der Atem des Drachen")

Lieferzeit: 3-8 Werktage
7,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details
1001 Nacht - 60 ml
Weihrauchmischung

 

1001 Nacht führt in das Reich der Sinn und in die Geheimnisse des Orients und ist eine wohlriechende, feine Mischung.

Bestandteile:

Verschiedene Sorten von Olibanum (Weihrauch), Benzoe, Myrrhe, Sandelholz und Lavendelblüten.

 

Im Altertum war Weihrauch (=Olibanum) das bedeutendste Räucherharz überhaupt. Alte Bezeichnungen für Weihrauch waren unter anderem "Tränen der Götter". Oder die alten Ägypter nannten die Harzperlen des Weihrauchs den „Schweiß der Götter“. Vor dreitausend Jahren gab es bereits feste Handelswege, die Weihrauchstraßen, die das kostbare Harz nach Ägypten brachten.

Das deutsche Wort "Weihrauch" vermittelt die spirituelle und religiöse Bedeutung von "heiliger Rauch" - dieselbe Wortwurzel, die ja auch in Weihnacht zu finden ist.

Die praktischen Erfolge waren wohl zahlreich genug, dass das teure Mittel auch noch im Mittelalter als Medizin eingesetzt wurde, so auch von Hildegard von Bingen.



Dass Rauch von bestimmten Pflanzen auf das Geistesleben der Menschen einwirkt, war schon zu Höhlenzeiten erkannt worden und wurde deshalb kultisch bedeutsam. In dem Rauch oder Geruch erkannte man das Wirken der Geister oder Götter. Er wurde als magisch erlebt.

Das Entzünden von Räucherwerk gehört zu den ältesten rituellen Praktiken der Menschheit.
Schamanen versetzten sich mit dem aufsteigenden Rauch bestimmter Hölzer, harze und Blätter in Trance, Seherinnen inhalierten den Rauch von bewußtseinsverändernden Stoffen, um in Ekstase zu verfallen. Priesterinnen und Priester verbrannten Harze, um Kontakt zu den Göttern und Göttinnen herzustellen.
Mit Weihrauch wurden Dämonen beschworen oder vertrieben.
Bauwerke und Tempelanlagen wurden damit geweiht und gereinigt.
Auch Kranke oder Besessene konnten damit geheilt werden.
(Von Dr. Christian Rätsch: Auszug aus seinem Buch "Der Atem des Drachen")

Lieferzeit: 3-8 Werktage
5,50 EUR
91,67 EUR pro l
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details
Ritual - 60 ml
Für die Praktiker unter den Weihrauchbenutzern.

Bestandteile: Verschiedene Sorten Olibanum, Myrrhe, Benzoe, Sandelholz, Lavendelblüten

Im Altertum war Weihrauch (=Olibanum) das bedeutendste Räucherharz überhaupt. Alte Bezeichnungen für Weihrauch waren unter anderem "Tränen der Götter". Oder die alten Ägypter nannten die Harzperlen des Weihrauchs den „Schweiß der Götter“. Vor dreitausend Jahren gab es bereits feste Handelswege, die Weihrauchstraßen, die das kostbare Harz nach Ägypten brachten.

Das deutsche Wort "Weihrauch" vermittelt die spirituelle und religiöse Bedeutung von "heiliger Rauch" - dieselbe Wortwurzel, die ja auch in Weihnacht zu finden ist.

Die praktischen Erfolge waren wohl zahlreich genug, dass das teure Mittel auch noch im Mittelalter als Medizin eingesetzt wurde, so auch von Hildegard von Bingen.



Dass Rauch von bestimmten Pflanzen auf das Geistesleben der Menschen einwirkt, war schon zu Höhlenzeiten erkannt worden und wurde deshalb kultisch bedeutsam. In dem Rauch oder Geruch erkannte man das Wirken der Geister oder Götter. Er wurde als magisch erlebt.

Das Entzünden von Räucherwerk gehört zu den ältesten rituellen Praktiken der Menschheit.
Schamanen versetzten sich mit dem aufsteigenden Rauch bestimmter Hölzer, harze und Blätter in Trance, Seherinnen inhalierten den Rauch von bewußtseinsverändernden Stoffen, um in Ekstase zu verfallen. Priesterinnen und Priester verbrannten Harze, um Kontakt zu den Göttern und Göttinnen herzustellen.
Mit Weihrauch wurden Dämonen beschworen oder vertrieben.
Bauwerke und Tempelanlagen wurden damit geweiht und gereinigt.
Auch Kranke oder Besessene konnten damit geheilt werden.
(Von Dr. Christian Rätsch: Auszug aus seinem Buch "Der Atem des Drachen") l

Lieferzeit: 3-8 Werktage
5,50 EUR
91,67 EUR pro l
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details
Holda-Mischung - 60 ml
Erstellt in Zusammenarbeit mit dem bekannten Ethnopharmakologen Dr. Christina Rätsch.

Holda ist der Winteraspekt der Liebesgöttin Freya.
Freya ist die lebensschaffende Göttin in der germanischen Mythologie.

An sie erinnert die Frau Holle in den Grimmschen Märchen.

Der erdig-süße Charakter des Rauches stellt die Verbindung zum weiblichen Pol des germanischen Kosmos dar.


Inhaltsstoffe: Fichtenharz, Mariengras, Angelikawurzel, Bernstein



Dass Rauch von bestimmten Pflanzen auf das Geistesleben der Menschen einwirkt, war schon zu Höhlenzeiten erkannt worden und wurde deshalb kultisch bedeutsam. In dem Rauch oder Geruch erkannte man das Wirken der Geister oder Götter. Er wurde als magisch erlebt.

Das Entzünden von Räucherwerk gehört zu den ältesten rituellen Praktiken der Menschheit.
Schamanen versetzten sich mit dem aufsteigenden Rauch bestimmter Hölzer, harze und Blätter in Trance, Seherinnen inhalierten den Rauch von bewußtseinsverändernden Stoffen, um in Ekstase zu verfallen. Priesterinnen und Priester verbrannten Harze, um Kontakt zu den Göttern und Göttinnen herzustellen.
Mit Weihrauch wurden Dämonen beschworen oder vertrieben.
Bauwerke und Tempelanlagen wurden damit geweiht und gereinigt.
Auch Kranke oder Besessene konnten damit geheilt werden.
(Von Dr. Christian Rätsch: Auszug aus seinem Buch "Der Atem des Drachen")

Lieferzeit: 3-8 Werktage
6,50 EUR
108,33 EUR pro l
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details
Räuchersand - 400g
Menge: 400g
Bitte unten auswählen!

Um bei einem Räucherritual alle Elemente (Feuer = Kohle, Erde = Räucherwerk, Luft =Rauch) zu vereinen, ist es ratsam, das fehlende Element Wasser in Form von echtem Meersand oder sonst einem Gegenstand aus Wasser mitzubringen. Z.B. auch ein Räuchergefäß aus dem Meer wie die Abalonemuschel, die sehr geeignet ist für Kräuter-Räucherungen, weil sie groß genug ist.

Unser Feuersand enthält aus dem Grund echten Meersand und eine kleine Muschel.

Zudem belüftet der feine Sand die Kohle von unten und sorgt somit für ein gleichmäßiges Abbrennen.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sich Ihr Räuchergefäß nicht mit Räucher-Harz und sonstigem Räucherwerk verschmutzt und damit leichter zu reinigen ist.

Als Unterlage für die Räucherkohle wirkt er als Isolation gegen deren Hitze. Außerdem sorgt er dafür, dass die Kohle höher im Gefäß liegt und somit einer besseren Belüftung ausgesetzt ist.

Räuchersand gibt Ihrer Räucherung Atmosphäre. Er ergänzt wegen seines marinen Ursprungs das Element des Wassers zur Räucherung und hebt durch seinen Quarzgehalt deren energetisches Niveau.

Lieferzeit: 3-8 Werktage
ab 2,50 EUR
6,25 EUR pro kg
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details
Räuchermuschel
Haliotis Midae - Seeohr-Muschel

Maße: ca. 10-15 cm

Muscheln standen seit den ältesten Tagen bei den Menschen in höchstem Ansehen als Gaben des Wassers, jenes Elements, in dem das Leben einst entstand. Als Räuchergefäß eignen sie sich besonders gut, weil Muscheln Ihrer Räucherung das sonst eher schwach vertretene Element des Wassers hinzufügen und Ihre Räucherung so energetisch weicher und anmutiger werden lassen.

Einige Kräuter wie Salbei und Zeder können Sie ohne Probleme direkt, also ohne Holzkohle, in Ihrer Muschel verglimmen lassen


Wollen Sie eine Kohleräucherung durchführen, so füllen Sie sie zuvor mit einer ausreichenden Menge Sand, plazieren Sie darauf die Kohletablette, und das Rauschen des Meeres wird sich dem Gesang des Windes, dem lodernden Glühen des Feuers und den aromatischen Düften Ihrer Räucherung hinzugesellen.

Lieferzeit: 3-8 Werktage
11,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Details